Mitgliederversammlung 2016

70 Jahre Filderbaugenossenschaft, das musste gebührend gefeiert werden!

Am 12. Mai 2016 gab es richtig was zu feiern, 70 Jahre Filderbaugenossenschaft! 138 Mitglieder und 45 Gäste wollten sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen, zumal die Kanzlerin Angela Merkel höchst persönlich erschienen war.

Unterhaltungsprogramm
Nach der offiziellen Begrüßung durch den Aufsichtsratsvorsitzenden, Herrn Dr. Christian Schudnagies wurden die Mitglieder und Gäste mit einem leckeren Buffet der Firma Knoll verköstigt: diesmal gab es Filettöpfchen vom Schwein, Rinderbraten, dazu leckere Beilagen wie Spätzle, Kartoffelgratin und buntes Gemüse.

Anschließend wurden die Mitglieder und Gäste von Angela Merkel, einem Merkel Double, begrüßt. Alle Anwesenden konnten brisante Hintergrundinformationen über ihr Leben und die Arbeit im Bundestag erfahren. Auch Merkels Putzfrau plauderte aus dem Nähkästchen und sorgte mit Ihrer lustigen Art für eine ausgelassene Stimmung.

Zahlen & Fakten
Nach dem Unterhaltungsprogramm berichteten der Vorstand und der Aufsichtsrats-vorsitzende über das Geschäftsjahr 2015 und präsentierten die wichtigsten Kennzahlen:

Bilanzsumme: 26 Millionen €
Eigenkapital: 66,1 % der Bilanzsumme
(Branchendurchschnitte 44%)
Bilanzgewinn: 95.855,98 €

Der Vorstandssprecher Axel Schaefenacker berichtete zudem über folgende Modernisierungsmaßnahmen

Fasanenhofstraße 74a+b | 78a+b, Freytagweg 20a+b | 30a+b
Eulerstraße 31a+b (Außenanlage)
Körschstraße 28 | 40 | 44 (Außenanlage)
Insgesamt wurde eine Summe von 3,25 Millionen € in den Bestand investiert. Das entspricht 52 € pro Quadratmeter Wohnfläche. Des Weiteren beleuchtete Herr Schaefenacker das Thema „Wohnen in Stuttgart“. Es wird immer schwieriger für die Mittelschicht bezahlbare Wohnungen zu finden. Die Stadt Stuttgart konzentriert sich eher auf den Bau von Sozialwohnungen um Menschen aus der Notfallkartei und Flüchtlingen zu unterstützen. Die arbeitende Mittelschicht und vor allem Rentner bleiben dabei auf der Strecke. Der Vorstand betonte ausdrücklich, dass die Genossenschaft vor allem diesen Menschen bezahlbaren Wohnraum anbiete und das schon seit jeher tut. Neubauprojekte werden allerdings aufgrund veralteter baurechtlicher Vorgaben seitens der Stadt Stuttgart verhindert und somit der Wunsch der Bevölkerung nach mehr Wohnraum vorerst verwehrt.

Entlastung & Wahlen
Neben den Berichten folgte die Entlastung der Gremien. Die Mitgliederversammlung entlastete den Vorstand und den Aufsichtsrat für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Turnusgemäß endeten zudem die Amtszeiten der beiden Aufsichtsratsmitglieder Karl-Heinz Siegle und Jürgen Schäfer. Beide stellten sich zur Wiederwahl und wurden einstimmig von den Mitgliedern für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Zudem stellte sich Frau Michaela Schulz aus der Mitgliederversammlung zur Wahl und wurde ebenfalls von den Mitgliedern bestätigt. Wir wünschen Frau Schulz einen guten Start als neues Aufsichtsratsmitglied.

Satzungsänderung
Auch die geplante Satzungsänderung wurde von der Mitgliederversammlung fast einstimmig bestätigt. Sobald die neue Satzung vom Notar beurkundet und beim Registergericht eingetragen ist erhält jedes Mitglied eine aktuelle Fassung.

Gegen 21.10 Uhr endete die Veranstaltung. Bevor die drei Busse, die eigens für die Veranstaltung gechartert wurden, ihre Rückreise antraten, konnte sich noch jeder am Nachtischbuffet bedienen. Es war wieder einmal eine sehr unterhaltsame aber auch informative Veranstaltung. Wir bedanken uns hiermit nochmal bei allen Mitgliedern und Gästen für die Teilnahme und beginnen nun mit den Vorbereitungen für die nächste Mitgliederversammlung.